Dienstag, 2. Juni 2009

Nachts wenn(fast) alles schläft....

....kommt neuerdings der Thaddäus zum Fressen....
.....die Maus ist darauf gar nicht eingestellt und ist spät abends immer sehr zickig zu dem
hungrigen Kerl.Er ist auch immer ganz beeindruckt von der "Mausshow"

...das Tier verausgabt sich dann so,dass sie tagsüber nur noch pennt.....

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Weißt ja, dass das Mäusel es gut hat, wer weiß schon, wie oft und was Thaddäus zu futtern bekommt. Der Arme! Aber gell, das Mäusel hat doch ein gutes Herz, und lässt ihn fressen! Ein wenig Revierverteidigung und dann ist es gut, da penn mer lieber eine Runde!
Grüssle, Doro, und lass dir blos net dein Garten vermiesen, Brigitte

Torsdag hat gesagt…

Zu unseren "ZWEI MITBEWOHNERN" gesellt sich immer öffter eine Nummer DREI.

Grüsse an den WETTERFAN der vermutlich in Heimarbeit untergeht.
Vielleicht kommt es ja einmal zu einer gemeinsamen Fotostunde in der Natur oder beim Segeln.

Hartmut

Birgit hat gesagt…

Der arme Thaddäus. Mir tun die Pelznasen auch immer leid, wenn sie auf Fremdfütterung angewiesen sind. Vielleicht freundet sich die Maus ja noch an mit ihm und er darf bleiben?
LG Birgit

Marie-Louise hat gesagt…

Hallo Doro
Oh die beiden sind einfach köstlich.
Schön das der Thaddäus bei euch futtern darf.
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

SchneiderHein hat gesagt…

Oh, dass kann ich mit lebhaft vorstellen! Da werden wir so manches Mal nachts aus dem Schlaf gerissen, wenn der Igel seinen Abendhunger gestillt hat und noch ein paar Reste vom Katzenfutter in der Wiese im Schälchen stehen. Dann ertönt ein lautes tiefes Gurgeln im Treppenhaus, wenn eine kleine Maus eine Fremdkatze dort ertappt. Zum Glück ist dann meistens die Maus durch Glas von dem Kostgänger getrennt.
Aber Thaddäus gehört ja fast zur Familie!
Liebe Grüße
Silke, Wolfgang & die Mäuse